Peter Schreiner – Offensives 1 gegen 1 (Gegner im Rücken)

Peter Schreiner System

Peter Schreiner System

Wie meistert man ein 1 gegen 1 mit einem Gegner im Rücken im Peter Schreiner System?

Es gibt 4 Handlungsalternativen (Indivdualtaktik, Gruppentaktik), den Gegner im Rücken abzuhängen und einen Torschuss vorzubereiten.

– Direktes Abspiel (z. Bsp. zum Doppelpass-Partner)
– Drehung bei der Ballannahme (nach einem Sprint zum Ball)
– Mitnahme des Balles (nach einer Körpertäuschung)
– Ballannahme – Finte – Gegner überwinden.

Dieses 8-Minuten-Videoseminar zum Peter Schreiner System zeigt, wie man schrittweise mit Basisübungen (Ballgefühl, Richtungsänderungen mit Ball) und Übungen mit passivem Gegenspieler die 4 Handlungsalternativen zum Gegner im Rücken im Fußballtraining automatisiert.

 

Peter Schreiner System

Mehr Infos zum 1 gegen 1 mit Gegner im Rücken
auf DVD „Kreativ Fußball spielen“. 

Dribbeln lernen im Peter Schreiner System

Wie soll ein Spieler im Wettkampf eine 1gegen1-Situation bestehen, ohne jemals die dazu erforderlichen technischen Möglichkeiten gelernt zu haben? Nur Spieler mit außergewöhnlichem Talent oder guten Beobachtungs- und Nachahmungsfähigkeiten werden den Zweikampf gegen einen hart attackierenden Gegenspieler bestehen können. Alle übrigen Spieler sind hoffnungslos überfordert, weil sie die notwendigen Hilfsmittel wie Finten und körpernahes, kontrolliertes Dribbling nicht beherrschen. Häufig fehlt ihnen das nötige Ballgefühl. Der Gegner braucht also nur abzuwarten, bis ein technischer Fehler (z.B. Ball zu weit weg vom Fuß!) passiert, und dazwischen zu gehen. Frust ist bei den Angreifern vorprogrammiert, die „Zerstörer“ werden aufgebaut und bestätigt.

Anders sieht es aus, wenn die Spieler im Training unterschiedliche Fintierbewegungen gelernt haben.

Das P-S-S ist dazu bestens geeignet. Es versteht sich als eine Trainingsmethode, die dem Trainer einen systematisch aufgebauten Leitfaden oder Lehrplan und entsprechende Trainingsformen und Beschreibungen an die Hand gibt. Damit kann der Trainer den Lernprozess seiner Spieler ökonomisch und durchdacht gestalten. Es folgen nun einige grundsätzliche Informationen, die für das Lernen sportlicher Bewegungen wichtig sind.

Kreativität erfordert ein großes Bewegungsrepertoire

In den Trainingsformen des P-S-S werden vorgegebene Basisbewegungen zielstrebig, effektiv und planmäßig vermittelt und automatisiert. Die Spieler üben wichtige Bewegungen, die immer gleich ablaufen, so intensiv und abwechslungsreich, dass sie diese in unterschiedlichen Spielsituationen sicher und z.T. unterbewusst abrufen können. Ein breites Bewegungsrepertoire schafft die Grundlage für Entscheidungsfähigkeit und kreative Handlungen. Erst wenn ein Spieler verschiedene Finten mit links und rechts und alternative Anschlusshandlungen beherrscht, ist er in der Lage, in einer 1-gegen-1-Situation einen Gegenspieler oder sogar eine komplette Abwehr zu verblüffen und auszuspielen. Dies schließt nicht aus, dass ein Spieler sich auf einen Trick spezialisiert, den er besonders gut ausführen kann. Der Gegenspieler sollte jedoch immer im Unklaren sein, was im nächsten Augenblick passiert.

8 Responses to Peter Schreiner – Offensives 1 gegen 1 (Gegner im Rücken)

  1. Holger

    27. Februar 2011 at 17:48

    Gutes Vidio

  2. Holger

    27. Februar 2011 at 17:49

    Gut

  3. Wgtream11

    27. Februar 2011 at 19:07

    hallo, sehr schöne ballarbeit, sehr lehrreich. weiter so, ist super und macht spass!

    gruß wgteam11

  4. Dirk Deuse

    27. Februar 2011 at 22:59

    Schön guten Tag Herr Schreiner

    Schönes Video, hat nir sehr gut gefallen. Im Punkt 2 – Drehung bei der Ballannahme (nach einem Sprint zum Ball) nennen wir die Finte Winkelziehen. Der Name ist bei uns in der Fußballschule Siedenbollentin, Rainer Walter zum ersten mal 2007 gefallen. Rainer ist eben so ein großer Fan von ihren Trainingsmethoden im Fußballsport. Bei uns im Verein 1FCNeubrandenburg 04 habe ich zur Zeit bischen stress. Denn das Winkelziehen steht nicht im DFB Handbuch und einige Trainer sind der Meinung, das dieser Trick Veraltet ist. Ich werde hier weiter darum Kämpfen, das unsere Jungs ihre Leidenschaft und Kreativität im Fußballsport beibehalten.
    Ihnen noch einen schönen Tag. Dirk Deuse
    Schöne Grüße auch von Rainer Walter Leiter der Fußballschule Siedenbollentin

  5. Ueli Widmer

    28. Februar 2011 at 19:29

    Danke für dieses interessante Video.
    Werde dies demnächst mit unserer U13 Mannschaft üben.

  6. clata

    1. März 2011 at 13:26

    Als Einführung auf dieser Trainigsstufe find ich die Übungen ausgezeichnet. Gute Erklärung und auf Details geachtet. Einzig beim verdeckten Abspiel bin ich nicht ganz ihrer Meinung. Die Distanz des Gegners zum verdeckten Abspielfuss ist zwar grösser aber wenn das Zuspiel eine gewisse Stärke hat ist das Fehlerrisiko mit dem anderen Fuss doch wesentlich geringer weil der Ball nicht erst am Fuss vorbei rollen muss bevor er gespielt wird. Kleines Detail und wie gesagt – nur meine persönliche Meinung. Ansonsten Kompliment

  7. Pingback: Fussballtraining » Offensives 1 gegen 1 – Gegner im Rücken

  8. Markus

    3. September 2012 at 14:06

    Gutes Video, gefällt mir sehr. Ein Trainer aus der Schweiz U9

You must be logged in to post a comment Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen